Festsitzender Zahnersatz

Zahnersatz „Brücken/Kronen keramisch verblendet“

Ihr neuer Zahnersatz ist eine individuelle Anfertigung, die wir mit größter Sorgfalt an die Gegebenheiten in Ihrer Mundhöhle anpassen. Von den vorbereitenden Maßnahmen in unserer Praxis, über die Anfertigung im Dentallabor bis hin zur Einprobe und zum endgültigen Einsetzen wird jeder einzelne Schritt exakt geplant und durchgeführt. Damit Sie lange Freude an Ihren neuen Zähnen haben, empfehlen wir regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und eine gründliche häusliche Mundhygiene.
Die verwendeten Materialien bei Kronen sind absolut gewebefreundlich und irritationsfrei. Als Verblendmaterial wird heute ausschließlich Keramik eingesetzt, bei Gerüsten werden verschiedene Materialien — von Keramik bis NEM — benutzt.

 

Vollverblendete Krone


Kronen dienen der Rekonstruktion von Zähnen, die durch Karies oder Trauma stark geschwächt sind. Unterschiedliche Ausführungen der Krone bedürfen entsprechender Maßnahmen (z.B. beschleifen) des Zahnarztes, um den Zahnstumpf vorzubereiten.

Schemata-Querschnitt Frontzahnkrone
Bei einer vollverblendeten Krone ist auch der Bereich zum Zungenraum verblendet. Hier sind keine ästhetischen Beeinträchtigungen zu befürchten.

Teilverblendete Krone (Kasse)
Bei Kronen, die nur teilweise verblendet werden, wird der Zahn vom Zahnarzt entsprechend „beschiffen". Im der Zunge zugewandten Bereich muss der Zahn geringer beschliffen werden, da dort die Krone nur aus Metall, d.h. unverblendet ist. Ästhetische Einbußen und die Leitfähigkeit des Metalls stellen allerdings Nachteile dar.
Die verblendete Krone nach der Festzuschussregelung der gesetzlichen Krankenkasse weist deutliche ästhetische Einschränkungen auf, da nur im vorderen Bereich verblendet wird.

 

Vollkeramik

 

Durch eine Überkronung wird die ursprüngliche natürliche Form eines Zahnes wiederhergestellt. Trotz großer Kariesschäden oder großer Füllungen kann so der natürliche Zahn für lange Zeit erhalten bleiben. Dafür wird der Zahn von den Seiten sowie von oben beschliffen.
Die passgenaue Krone wird im zahntechnischen Labor angefertigt und anschließend zementiert bzw. mit Dualzement eingeklebt.

 

Vollkeramikkrone

 

Einzelkronen können auch aus Keramik hergestellt werden. Durch ihre hohe Lichtdurchlässigkeit - der Fachmann nennt das Transluenz -erreichen Vollkeramikkronen die vollkommene Farbgebung des natürlichen Zahnschmelzes. Auch im Seitenzahnbereich sind Vollkeramikkronen einsetzbar. Ihre hohe Biokompatibilität reduziert Irritationen am Zahnfleisch.

 

Vollkeramische Brücke

 

Die festsitzende Brücke ist die konventionelle Möglichkeit verloren gegangene Kaufunktionen wieder herzustellen. Vollkeramische Kronen und Brücken sind bei Allergikern die erste Wahl.

 

Vollverblendete Brücke

 

Brücken, die als Gerüstmaterial eine Metalllegierung haben, können vollständig verblendet werden. Dadurch wird die Beeinträchtigung der Ästhetik durch sichtbare Metallflächen vermieden.

 

Metall als Gerüstmaterial

 

Bei der keramisch verblendeten Brücke dient als Gerüstmaterial entweder Edelmetall (Gold) oder ein Nichtedelmetall (NEM). Aufgrund des Metallgerüsts ist die Lichtdurchlässigkeit eingeschränkt.
 

Kassenversorgung
Bei dieser Art von Kronen und Brücken werden nur die von außen sichtbaren Bereiche mit Keramik verblendet, damit ist eine Einschränkung der Ästhetik gegeben.

 

Eingeschränkte Ästhetik

 

Im Oberkiefer ab dem 5. Und im Unterkiefer ab dem 4. Zahn sind keine Verblendungen mehr vorgesehen: Hier bestehen die ersten Zähne (Brückenglieder) und die Brückenpfeiler (Krone) nur aus unverblendetem Metall.

Hier finden Sie uns

Zahnarztpraxis

Dr. Jörg Mintel

Egelser Str. 153

26605 Aurich 

Terminvereinbarungen

Rufen Sie uns an:

Tel.: 04941 64846

 

oder nutzen Sie unser Kontakformular.

An den Wochenenden und Feiertagen wenden Sie sich bitte in dringenden Fällen an folgenden

 

Notdienst

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis Dr. Mintel